Stellungnahme bezüglich der Strafen des DFB

Hallo EFCs,

hier kommt unsere Stellungnahme bezüglich der Strafen des DFB. Was wir bekommen haben, kennt Ihr ja alle schon.

Wir haben erwartet, dass es Strafen gibt. Ja es gab Verstöße, dafür bekommt man etwas zurück.

Aber in dieser Form?

Dazu war dem Vernehmen nach noch anderes im Gespräch: Verbot, Banner aufzuhängen! Fahnen verbieten! Wo sind wir denn hier gelandet? Was soll so was bringen? Erzieherische Maßnahme?

Ja, da war was, da ist was vorgefallen. Ja, mit einer Strafe dafür war zu rechnen.

Aber was ist das jetzt?

Diese Strafen beziehen sich auf das Pokalspiel auswärts in Aue und das Heimspiel gegen Darmstadt. Schauen wir doch mal hin, was da passiert ist:

Wismut Aue:

Pokalspiel mittwochs irgendwo im Erzgebirge. Es gibt Pyro. Offenes Stadion, freier Himmel, leerer Block. Es war vor dem Spiel, der Spielverlauf wurde nicht beeinträchtigt, es hatte ja noch gar nicht angefangen. Das war eher kein Ereignis, außer dass Pyro halt verboten ist.

Heimspiel gegen den SVD:

Da war schon ein wenig mehr, das von den Medien im Vorfeld befürchtete Massaker ist aber auch ausgeblieben.

Anfangs gab es ein wenig Rauch hier und da.

Es wurde ein Böller in den Innenraum geschmissenen. Das ist definitiv nicht okay, Böller schmeißt man nicht.

Unschön war, geklaute Banner am Zaun zu verbrennen. Fußball-Folklore hin oder her, das sah nicht gut aus, in einem vollen Block Feuer zu machen ist auch sehr riskant. Derby-Stimmung kriegt man auch ohne das hin.

Der “Platzsturm” war keiner. Es gab vorher die Ansage, nicht auf den Platz zu gehen. Es wurden die Tore geöffnet, die Leute blieben hinter der Bande. Okay, es gab die sechs verwirrten Superhelden, die nach Bewältigung ihrer heroischen Mission, den Zaun zu überwinden, etwas dabbisch und ratlos in der Gegend rumstanden. Die haben aber sofort Schelle dafür bekommen, von unseren Leuten. Ansonsten war das keine Eskalation von irgendetwas.

Ja, da war was und es war zu erwarten, dass es vom DFB dafür Sanktionen geben wird.

Aber so? Und warum so? Sind wir störrische Kinder, die es zu erziehen gilt?

Gehen wir die Strafen einmal durch:

Geldstrafen: Wir schätzen über 100.000 Euro. Davon sollen 25.00 für “gewaltpräventive Maßnahmen” ausgeben werden. Was unter gewaltpräventiv verstanden wird, wissen wir noch nicht. Mehr Repression oder Sozialarbeit? Beim Finden von intelligenten Lösungen bieten wir unsere kostenfreie Mitarbeit gerne an.
Die 40er Sperre: Na ja gut. Hocken wir halt woanders. Das ist eher eine symbolische Maßnahme.

Das Ding ist die Gästeblocksperre in Darmstadt.

Ja, die tut weh. Wir alle hätten gerne die Eintracht noch einmal in einem schönen alten Old School-Stadion gesehen, dazu noch Derby. Es ist eine Strafe, da nicht hingehen zu können. Nur was soll die bringen?

Für die Sicherheitskräfte wird das ein ziemliches Problem: Anstatt die Leute, die Probleme verursachen könnten, in einem umzäunten Gehege unter Aufsicht haben zu können, hat man halt das Konfliktpotential draußen in der Stadt. Darmstadt ist ja nicht weit weg von Frankfurt.

Der Gästeblock bleibt dann frei. Soll er auch. Es sind unsere Karten. Dann können halt viele Leute, die gerne das Spiel sehen würden, nicht hingehen. Das ist nicht im Sinne des Fußballsports.

Kurz vor Schluss der Saison ein Spiel, in dem es wohl für beide Vereine noch um den Klassenerhalt gehen wird, da Leute draußen zu halten und das Stadion nicht voll zu machen, ist blöd. Da greift man auch in den Wettbewerb ein.

Je länger man darüber nachdenkt, desto bescheuerter wird das.

Das Choreo-Verbot: Da stecken Leute ihre Leidenschaft und ihre Energie in etwas kreatives, das ist doch schön! Das ist doch besser, als diese Energie in etwas destruktives zu stecken! Och, nö. Verboten! Das ist wie Fernsehverbot für Teenager.

Bewährung? Für das Kalenderjahr 2016? Was sind die Bewährungsauflagen? Hallo?

Da merkt man doch sehr, dass Funktionäre in den Verbänden anders denken als wir Fußball-Fans. Ziemlich anders. Die sehen uns als Publikum: Hinhocken, Beifall klatschen, Merchandise, Popcorn und Cola kaufen, Selfies machen.

So sind wir nicht. Sonst wären wir ja nicht hier.

Da müssen wir halt eine Grundsatzdebatte führen. Klar muss man nicht jeden pubertären Scheiß gutheißen, Gewalt schon gar nicht, dennoch sind wir kein Theaterpublikum, keine Erfüllungsgehilfen für eine tolle TV-Übertragung, für super Vermarktung in Abu Simbel, nein.

Beim DFB hat man anscheinend immer noch nicht verstanden, wer wir Fans eigentlich sind und was uns wichtig ist. Es gab ja mal Ansätze miteinander zu reden, alles ist eingeschlafen mangels Interesse des DFB. Die teilen lieber Strafen aus auf der Suche nach Respekt und Autorität. Den DFB nimmt doch so keiner mehr ernst mit allem was da sonst passiert. So erst recht nicht. Miteinander reden könnte aber helfen, besser als übereinander.

Wir vom EFFV e.V. sind dafür bereit, wir haben es nicht weit, ist ja in der Stadt.

Eins sollte der DFB aber wissen:

Wir sind Fußballfans, die zur Eintracht gehen, wir sind anstrengend und wollen es so bleiben. Sonst hätten wir keinen Grund mehr, zu kommen.

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit,

mit sportlichen Grüßen.

EFFV e.V.

Advertisements

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s